ENDE DER KUNGELEI UM ABGASNORMEN

22.09.2015

„Die bewusste Manipulation von Abgasmessungen durch den VW-Konzern zerstört das Vertrauen in die technische Qualität der deutschen Automobilindustrie und schadet dem Wirtschaftsstandort Deutschland erheblich“, so der CDU-Europaabgeordnete Werner Langen.

Nach seiner Überzeugung sei ein baldiger Rücktritt des Vorstandschefs Martin Winterkorn unverzichtbar, um weiteren Schaden von dem Automobilkonzern und von Deutschland abzuwenden.

Langen fordert darüber hinaus, dass über die Festlegung der Regeln zur Messung des Schadstoffausstoßes nicht mehr hinter verschlossenen Türen in Fachausschüssen der Kommission und des Rates entschieden werden dürfe, sondern dass das Europäische Parlament durch die volle Mitentscheidung beteiligt werde. Diese öffentliche parlamentarische Diskussion sei umso wichtiger, wenn es sich bewahrheiten würde, dass auch andere Automobilhersteller die Abgaswerte manipulierten. „Die Kungelei hinter verschlossenen Türen ist nicht mehr hinnehmbar“ so Langen.