Lux-Filmpreis geht an "Gegen den Strom" von Benedikt Erlingsson

14.11.2018

Das Europaparlament hat heute den Film „Gegen den Strom“ von Benedikt Erlingsson zum diesjährigen Gewinner des Lux-Filmpreises gekürt. Dazu erklärt die kulturpolitische Sprecherin der EVP-Fraktion Sabine Verheyen (CDU):

„Der europäische Film in all seiner Vielfalt ist ein Kernstück unseres Kulturgutes und trägt auch zur Schaffung einer europäischen Identität bei. Leider werden europäische Produktionen auf dem weltweiten Markt häufig von Hollywood-Blockbustern verdrängt. Deshalb ist es wichtig, dass wir die Filmindustrie in Europa unterstützen und ihr dabei helfen, auf dem Markt zu bestehen. Mit dem Lux-Preis ehren wir die europäische Film- und Kinokultur und machen sie einem breiteren Publikum zugänglich.

Der diesjährige Gewinner, „Gegen den Strom“ ist ein sehr starker Film, der sicherlich zum Nachdenken anregt. Regisseur Benedikt Erlingsson inszeniert auf beeindruckende Art und Weise die packende Geschichte einer Frau, die ein Doppelleben als engagierte Umwelt-Aktivistin führt. Das ist ein brandaktuelles Thema. Es ist ein gutes Signal, dass „Gegen den Strom“ die Film-Auszeichnung des Europaparlaments in diesem Jahr erhält.“